eigentlich hab ich gedacht, ich steh da drüber. ich bin glücklich, so wie alles ist. ich weiß mein leben zu schätzen und ich bin mir dessen bewusst, dass es mich viel viel schlimmer hätte erwischen können.

aber meine entrüsterung zeigt wohl doch meine wahre seite.
früher hab ich gedacht, neid sei nur für charakterlose menschen, die ihr leben nicht richtig genießen können, ohne im vergleich zu anderen zu stehen und diese brennend um ihr ach so viel tolleres, spannenderes und besseres leben brennend zu beneiden.
wie gesagt, ich dachte, ich wäre nicht so. jetzt muss ich diese aussage entweder zurück nehmen oder mir eingestehen, dass ich eben auch genau zu dieser charakterlosen sorte mensch gehöre.
klar, ein bisschen "gesunder" neid war immer da. der, der den ehrgeiz anstachelt, dass man das auch schaffen will, was die anderen schon haben.

und dann das. von einer freundin, von der ich gedacht hab, dass sie zu meinen besten gehört. unabsichtlich dahingeplaudert in ihrer so selbstverständlichen oberflächlichkeit.
ich hätte keine zeit für sie. klar, mein ferialjob hat schon angefangen, der mich dazu zwingt, den ganzen tag im büro zu sitzen. und da sich mein ferialjob etwas mit dem alltäglichen studienbetrieb überschneidet, hetze ich zwischen arbeitsplatz und fh hin und her. abends lerne ich dann noch für die ausstehenden prüfungen, wobei die letzte sogar schon mein 2. anlauf ist, und danach falle ich todmüde in mein bett. nur um am nächsten tag genau das selbe zu erleben.

und das gerade von ihr, die ihr leben lang noch kein einziges mal gearbeitet hat. der ihre eltern ihren wahnwitzigen, verschwenderischen lebensstil finanzieren. die mich auf's abstellgleis stellt, sobald sie was besseres vor hat. die keine probleme hat und sich deshalb einfach welche ausdenken muss bzw. mäuse in elefanten verzaubert.

ja, tut mir leid, dass ich keine zeit habe. wenn die prüfungen vorbei sind. dann halt wieder.
falls ich mich dann von dem schlag in die magengrube wieder erholt hab. und ich mich wieder damit abfinden kann, dass du so bist wie du bist. oberflächlich nämlich. egoistisch. aber auf deine art einfach ein mensch, der mir auch das gefühl gibt, leicht zu sein. und oberflächlich. und dass nur der moment zählt. dass man einfach lalala in einer rosaglitzernden schokoladenwolkenwelt lebt. manchmal braucht man das.

17.7.07 12:13

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Werbung